GD - Online F. Rippke: Freie Radikale und Hautalterung
Suchen | Feedback | Inhalt
 Druckseite oder Abstracts 2002
English
Home
 
 
 
Weitere Links:
 
 
 
 
 
 
 

Dr. med. Frank Rippke

Freie Radikale und Hautalterung:
Relevanz des täglichen antioxidativen Lichtschutzes

Beiersdorf AG, Hamburg

UV-Exposition kann an der menschlichen Haut zu einer Reihe akuter und chronischer Schäden wie Sonnenbrand, Photodermatosen und vorzeitiger Hautalterung führen, bei denen die Bildung freier Radikale eine wichtige Rolle spielt. Diese hochreaktiven Sauerstoffspezies sind für eine direkte Schädigung von Lipiden, Proteinen und DNS ebenso verantwortlich wie für die Störung intrazellulärer Signaltransduktionswege. Da auch suberythematogene UV-Dosen bereits die Bildung freier Radikale induzieren und den endogenen Antioxidantienpool signifikant vermindern können (1), finden Radikal-fangende Antioxidantien zunehmende Verwendung als aktive Wirkstoffe sowohl in Sonnenschutzmitteln als auch Gesichtspflegeprodukten für den täglichen Lichtschutz.

Zahlreiche antioxidative Substanzen werden seit Jahren in Hautpflegeformulierungen zum Schutz der Haut vor oxidativen Schäden verwendet, insbesondere Ester der Vitamine E und C sowie Betacarotin. Erst vor kurzem haben sich die Flavonoide, eine Familie chemischer Substanzen botanischer Herkunft mit ausgeprägten antioxidativen Eigenschaften, als effektive kosmetische Wirkstoffe herausgestellt; so haben bestimmte Extrakte des Grünen Tees einige wissenschaftliche und öffentliche Aufmerksamkeit erregt. Für eine definierte Monosubstanz, alpha-Glucosylrutin (AGR), wurde eine extrem hohe antioxidative Wirksamkeit in Screeningstudien unter Verwendung einer neuen Chemilumineszenz-Methode, der In-vivo-Radikaldetektion, ermittelt (2). Die Substanz, die aus den Blättern des Pagodenbaumes gewonnen und durch enzymatische Glykolisierung in ihrer Wasserlöslichkeit gesteigert wird, zeigte in Ex-vivo-Studien auch eine unterstützende Wirkung auf den endogenen Antioxidantienpool (3).

Zusammenfassend stellen die Flavonoide und insbesondere AGR eine vielversprechende neue Wirkstoffgruppe für dermatologische Hautpflegemittel mit nachgewiesener Schutzwirkung gegenüber UV-induzierten Hautschäden und einem bedeutenden Potential in der Prävention der vorzeitigen Hautalterung dar.

Literatur:

(1) Podda M., Traber M.G., Weber C., Yan L.-J., Packer L.: UV-irradiation depletes antioxidants and causes oxidative damage in a model of human skin. Free Rad. Biol. Med. 24, 55-65, 1998
(2) Stäb F., Lanzendörfer G., Schönrock U., Wenck H. : Novel antioxidants: new strategies in product stabilization and skin protection. SÖFW-Journal 10, 604-613, 1998
(3) Stäb F., Wolber R., Mundt C., Blatt T., Will K., Keyhani R., Rippke F., Max U., Schönrock H., Wenck H., Moll I., Hölzle E., Wittern K.-P.: Alpha-Glucosylrutin - an innovative antioxidant in skin protection. SÖFW-Journal 9, 2-8, 2001

Dr. med. Frank Rippke


Foto: Gesellschaft für Dermopharmazie


nach oben

 

   Copyright © 2000 - 2011
Institute for Dermopharmacy GmbH
webmaster@gd-online.de
Impressum
Haftungsausschluss