GD - Online K. Wilhelm: Wirkansprüchen bei Kosmetika
Suchen | Feedback | Inhalt
 Druckseite oder Abstracts 2002
English
Home
 
 
 
Weitere Links:
 
 
 
 
 
 
 

Priv.-Doz. Dr. med. Klaus-P. Wilhelm

Experimentelle Absicherung von Wirkansprüchen bei Kosmetika

proDERM Institut für Angewandte Dermatologische Forschung GmbH, Schenefeld

Kosmetika sind zur Reinigung und Pflege der Haut bestimmt. Die häufig gestellte Frage 'dürfen Kosmetika wirken?' kann eindeutig mit 'ja' beantwortet werden.

Moderne Kosmetik verfügt über vielfältige Wirkungen. Sofern diese Wirkungen werblich für das Produkt genutzt werden, müssen diese durch geeignete Untersuchungen nachgewiesen werden. Wenngleich manche heute gemachten blumigen Auslobungen jeder wissenschaftlichen Grundlage entbehren, gibt es für zahlreiche Wirkungen von Kosmetika geeignete Untersuchungsverfahren zur wissenschaftlichen Absicherung.

Zu diesen nachweisbaren Wirkversprechen gehören u. a.:

  • Hautfeuchtigkeitsanreicherung
  • Glättung, Straffung der Haut
  • Faltenverminderung
  • Durchblutungssteigerung
  • Schweißreduktion
  • Sonnenschutz
Im Referat werden die Untersuchungsmethoden vorgestellt und Grenzen bzw. Möglichkeiten der genannten Untersuchungsverfahren aufgezeigt.

Priv.-Doz. Dr. med. Klaus-P. Wilhelm



Foto: Gesellschaft für Dermopharmazie

nach oben

 

   Copyright © 2000 - 2011
Institute for Dermopharmacy GmbH
webmaster@gd-online.de
Impressum
Haftungsausschluss